Mission Beach-Townsville

Da man hier überall an der Küste ohne Lizenz angeln darf, gingen wir mit Papa vor unserer Abfahrt zum Strand, wo er mit seiner neuen (Minimal-)Ausrüstung neben anderen Anglerkumpanen sein Glück versuchte. Leider fischlos verließen wir Mission Beach und fuhren weiter südwärts von der ‘Wet Tropical Region’ in die’Dry Tropical Region’. Das sah man der Landschaft auch an. Grüne saftige Regenwälder wichen karger Landschaft und ausgetrockneter Flussbetten. Bei fast 30 Grad im Schatten machten wir eine Mittagspause im Paluma Range National Park. Der Camper wurde auf der Schotterpiste etwas gequält, doch dann erreichten wir endlich den Paradise Pool, einen natürlicher See mit klarem, erfrischenden Wasser gespeist vom Crystal Creek und absolut Stingerfrei! Hier schwammen wir mit den vielen Fischen um die Wette und aßen nachher in der Picnic Area ein leckeres Mittagessen.
Ihr könnt Euch vorstellen, dass wir auf der Weiterfahrt nach Townsville (auch Brownsville genannt, weil es hier so heiß und trocken ist) ein kleines Nachmittagsschläfchen machten.
Und jetzt sind wir auf unserem tollen Campingplatz mit Palmen, Pool und Planes (RAAF Base nebenan mit coolen Flugzeugen zum Bestaunen, ab 18 Uhr aber kein Luftverkehr mehr) vor den Toren der Stadt und freuen uns auf morgen!