Iveagh Bay-Hamner Springs: vom stillen See zu warmen Quellen

Als wir wach wurden, war es ganz still. Die Sonne schien vom blauen Himmel und spiegelte sich auf dem See, der so friedlich aussah mit seiner glatten glitzernden Oberfläche. Damit war es schnell vorbei, denn wir schnappten uns kleine und große Steine und warfen bzw flitschten sie hinein! Das war vielleicht ein Spaß!
Dann mussten wir aber aufbrechen, denn 300 Kilometer warteten heute auf uns. Durch Stillwater ging es gen Osten, die Alpen ließen wir hinter uns, fuhren vorbei an Weiden voller Kühe, Schafe, Rehe und Lamas, durch alte Goldgräberörtchen (bestehend aus 3-5 Farmen und das war’s dann auch), die Landschaft wurde wieder flacher und grün grün grün.
In Reefton (nach 90 Minuten Fahrt) endlich ein ‘Supermarkt’, denn wir hatten weder Brot noch Milch und einen Bärenhunger! Neben dem Laden gab es ein Pie Cafe und hier schlugen wir auch zu, denn neuseeländische Pies (Blätterteigtörtchen mit Füllung, am liebsten mögen wir die Mince Pies mit Gehacktem in brauner Soße) gehören ab sofort zu unserem Lieblingsessen, denn sie schmecken nicht nur himmlisch, sondern auch nach zu Hause und Weihnachten und Gemütlichkeit. Im Café trafen wir auf Martha und Earnie, Rentner aus Wellington, die hier ihren 65. Hochzeitstag feierten. Sie haben 5 Kinder und 8 Enkelkinder und erzählten uns stolz von allen. Wir verabschiedeten uns mit den besten Wünschen von den beiden und mit vollen Pie-Bäuchen ging es weiter gen Osten.
Nach drei Stunden Fahrt waren wir endlich in Hamner Springs. Die Stadt ist Ende des 19. Jahrhunderts um eine Thermalquelle herum gebaut worden und seitdem beliebtes Ziel für alle Wasserliebhaber. Es gibt 15 Thermalwasserpools verschiedener Temperatur, einen Wasserspielplatz, verschiedene Wasserrutschen und einen Wellness- und Saunabereich.
Wir verbrachten natürlich die meiste Zeit mit Rutschen und ruhten uns zum Schluss in den fast 40 Grad warmen Rockpools aus.
Als Abschluss gab es leckere Hausmannskost im Irish Pub direkt gegenüber und dann fielen wir satt und müde in die Betten.